Salger-Rechtsanwaelte-Law-Forum-Porticus

Stiftungsrecht

Steht im Vordergrund, Vermögen einem bestimmten Zweck dauerhaft zu widmen, stellt die Stiftung eine bewährte Lösung dar. Außer für gemeinnützige Zwecke und die private Vermögensnachfolge gilt dies im Rahmen sogenannter Familienstiftungen für die Unternehmensnachfolge. Durch den Einsatz einer Stiftung erhält der Stiftende die Möglichkeit, die Ausgestaltung seiner Vermögens- und Unternehmernachfolge festzuschreiben und dauerhaft zu beeinflussen. Die Einbringung von Vermögen in eine Stiftungsform bringt den Vorteil, das Folgegenerationen nur sehr begrenzt mit steuerrechtlichen Problemen konfrontiert werden und damit nicht auf komplizierte gesellschaftsrechtliche Gestaltungsformen angewiesen sind, etwa um Erbschaftssteuern zu sparen. Damit ermöglicht das Stiftungsrecht eine tatsächliche Vermögenskontinuität und dauerhafte Versorgung der Familie und anderer Zwecke.

SALGER Rechtsanwälte berät Sie zunächst bei der Wahl der optimalen Nachfolgeregelung und erläutert die Unterschiede zu anderen Gesellschaftsformen, etwa der Familiengesellschaft. Im Stiftungsrecht blickt die Kanzlei auf langjährige Erfahrungen zurück und berät auf dieser Grundlage bei der Gründung und dem Betrieb von Stiftungen, u. a. durch folgende Beratungsleistungen:

Bei der Errichtung der Stiftung:

  • Wahl der optimalen Stiftungsform (Unternehmensstiftung, Familienstiftung, gemeinnützige Stiftung, Bürgerstiftung oder Ertragsstiftung)
  • Gestaltung der Stiftungssatzung
  • Durchsetzung der landesrechtlichen Anerkennung
  • Aufbau der Stiftungsorgane

Bei der Beratung und Vertretung der Stiftung:

  • Beratung zur Vermeidung der persönlichen Haftung von Organmitgliedern
  • Abwehr und Durchsetzung von Haftungsansprüchen gegen Organmitglieder
  • Rechtliche Betreuung im laufenden Stiftungsgeschäft
  • Rechtsverkehr mit der Stiftungsbehörde

Ihre Ansprechpartner bei SALGER Rechtsanwälte (Frankfurt am Main):