Salger Rechtsanwälte News-Blog

Marken im Internet

„Marken im Internet – Der rechtliche Rahmen für die Nutzung von Domains, Metatags und AdWords“ lautet der Beitrag von  Dr. Stephan Dittl im Rahmen des neuen Praxishandbuchs „Marken und Medien“, das kürzlich im Verlag Springer Gabler erschienen ist.

Marken im Internet

Marken und Medien – Marken im Internet

Dieses Werk soll dem Praktiker die Besonderheiten der Markenführung von Medienmarken und wichtige Aspekte der Markenführung mit in den neuen, aber auch in den klassischen Medien bieten. Als Herausgeber fungieren:

  • Prof. Dr. Stephanie Regier, Professorin für Marketing und Marktforschung an der Hochschule Karlsruhe,
  • Prof. Dr. Holger Schunck, Professor für Medienwirtschaft und Marketing an der Hochschule Rheinmain, Wiesbaden, und
  • Dr. Thomas Könecke, Leiter einer Forschungsgruppe im Fachbereich Medien, Sozialwissenschaften und Sport der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Marken und Internet-Domains

Eine der wesentlichen Bedeutungen von Marken im Internet besteht in deren Nutzung als Domainnamen. Daher werden im Rahmen des Beitrags zunächst die Besonderheiten bei der Registrierung von Marken als Domains beschrieben. Die Verwendung einer Domain kann aber auch dazu führen, dass sich aus dem Domainnamen selbst ein eigenständiges Kennzeichen entwickelt, wie beispielsweise für die Domains „Hessentag.de“ und „Eifel-Zeitung.de“ schon entschieden wurde. Gerade deshalb prallen Marken und Domains immer wieder aufeinander, was zu einer Vielzahl von Urteilen und einer sehr verästelten Rechtsprechung geführt hat, die hier näher erläutert wird. In diesem Zusammenhang werden auch internationale Schiedsverfahren und die Streitschlichtung nach der UDRP der ICANN vorgestellt.

Metatags und AdWords

Es kommt jedoch auch häufig vor, dass Marken im Internet als Metatags oder als Stichworte für die Schaltung von Werbeanzeigen bei Suchmaschinen – bei Google sogenannte AdWords – verwendet werden, womit auch Dritte den Ruf von geschätzten Marken ausnutzen möchten. Während sowohl der BGH als auch der EuGH diese Form der „Trittbrettfahrerei“ zwischenzeitlich für Metatags untersagt haben, stellt sich die Rechtslage bei AdWords wesentlich komplizierter dar. Die auf dem Urteil des EuGH in Sachen „Interflora“ beruhende Rechtsprechung wird daher hier ebenfalls erläutert.

Weiterführende Forumsbeiträge zu Marken im Internet